MRT-Studie zu Oxytocin und soziale Wahrnehmung: Teilnehmer gesucht!



In einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Studie möchten wir untersuchen, inwiefern die Einnahme von Oxytocin die soziale Wahrnehmung beeinflusst bzw. verbessern kann. Wir interessieren uns dabei sowohl für das Verhalten als auch mögliche Veränderungen der Hirnfunktion. 

Für die Teilnahme an der Studie erhalten Sie eine Vergütung von 10€ pro angefangener Stunde. Insgesamt können Sie mit 60-90€ für Ihre Teilnahme rechnen. Außerdem werden alle Fahrt- und eventuelle Übernachtungskosten von uns übernommen. 

Für diese Studie suchen wir normalgewichtige Männer im Alter von 19-40 Jahren, 

  • deren Muttersprache deutsch ist,
  • die NICHT an einer Alkohol- oder Drogenabhängigkeit leiden,
  • die KEIN Metall im Körper tragen (z.B. Herzschrittmacher) und
  • KEINE Angst in engen Räumen haben,
  • mit Diagnose Frühkindlicher Autismus, Asperger-Syndrom oder Atypischer Autismus.

Die Studie umfasst 3 Termine. Der erste Termin dient der Aufklärung, bei der alle Ihre Fragen beantwortet werden. Für Teilnehmer mit einer langen Anreise kann dieser Termin auch telefonisch stattfinden. Am 2. und 3. Termin erfolgt die Messung am MRT-Gerät an der Universität zu Lübeck. Vor den beiden Messungen werden Sie jeweils ein Nasenspray erhalten, einmal eines mit dem Wirkstoff Oxytocin und einmal mit einem Placebo. Während der MRT-Messungen werden Sie 3 Aufgaben durchführen, zum Beispiel Fragen zu Videos beantworten, die Sie vorher sehen. Der Abstand zwischen den beiden MRT-Terminen beträgt mind. 2 Wochen. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Studienflyer.
Zur Anmeldung oder bei Fragen wenden Sie sich gerne an ­­Annalina Mayer.

Wenn Sie noch keine Diagnose im Autismus-Spektrum haben, aber ein Verdacht besteht, kann die Diagnose zum Zweck der Teilnahme hier erfolgen. Wenden Sie sich gerne an uns!